Direkt zum Inhalt
Katholische Betriebsseelsorge
Diözese Rottenburg-Stuttgart
Publikationen
Copyright Hinweis

Pixabay: https://pixabay.com/en/books-library-shelf-literature-691980/

[CC0 Creative Commons Lizenz]

Publikationen

Gemeinsame Veröffentlichungen

Veröffentlichungen aus den Arbeitsstellen

2019

2019

Stadtentwicklung: Projekt subKULTan ist mit dabei

Am 2. Juli brachte die regionale Presse einen Artikel über die 10 Hochbeete, die Mitarbeiter
2019

80er-Fest von Betriebsseelsorger/Pfr. Paul Schobel i. R.

Wir feiern mit Pfr. Paul Schobel i. R. sein 80er-Fest (Betriebs-/Seelsorger)...
2019

Integration auf der Baustelle - Cloned

Integration geschieht dort, wo Menschen mit unterschiedlicher Kultur und Sozialisation Hand in Hand zusammenarbeiten. Dass dies möglich ist, beweisen die türkischen Eisenflechter, die Polnische Reingungskraft und der Slowaksiche Mineur tagtäglich. Nicht nur Peter Maile, sondern alle Beteiligten erleben dies als Bereicherung und Chance, als Zeichen der Solidarität und Integration. Jenen, die meinen "Ausländer" nehmen uns die Arbeit sei gesagt, ohne die Osteuropäischen Wanderarbeiter ginge nichts auf den Baustellen. Die Portrait von Diana Müller und Markus Häfner erzählen davon.


2019

Gegen Gedankenlosigkeit

Die 19. Unterbrechung vor vollem Haus im Theater der Stadt Aalen. Was als Fest für Freunde der Betriebsseelsorge vor neunzehn Jahren begann wird immer mehr zu einem kulturellen Highlight der Ostalb.

Ansprechpartner:

2018

2018

Die Stille nach dem Letzten Guss

Am 04. Dezember stellte Rolf Siedler gemeinsam mit Jo Röttgers und Johannes Paus die Buchneuerscheinung "Der letzte Guss" vor vollem Saal in der Stadtbibliothek in Heidenheim vor. Beeindruckend, ja spirituell war die Atmosphäre in der die Schauspieler Anne Klöcker und Philipp Dürrschmid Auszüge von den Texten vortrugen.

Ansprechpartner:

2018

Der letzte Guss

"Der letzte Guss" heißt das Buch über die Heidenheimer Gießerei, die 2013 in Insolvenz geht. Das Buch wird am Dienstag, den 04.12. um 19 Uhr 30 in der Heidenheimer Stadtbibliothek von den Autoren vorgestellt.

Ansprechpartner:

2018

Arbeitsinspektion in einer globalisierten Welt

Ein Positionspapier
der Deutschen Kommission Justitia et Pax
und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)
2018

"on tour" Das Buch der Kirche für Fernfahrer


Wofür “steht” OnTour?

„Ohne uns geht nichts, da steht alles still und die Supermärkte sind schnell leer“, hören wir immer wieder von Fahrerinnen und Fahrern. Viele von Euch lieben ihre Arbeit, Ihr seid stolz auf Eure Fahrzeuge und auf das, was ihr für uns alle leistet. Ihr seid die wichtigsten Versorger in unserem Land, doch an Wertschätzung für Eure Leistung herrscht großer Mangel. Deshalb wollen wir mit diesem Handbuch ein kleines Zeichen des Dankes setzen.

Wir sind katholische Seelsorger, die sich in der Kirche für Fernfahrer zusammen geschlossen haben. Auf Rasthöfen, bei Truckertreffen oder beim Fernfahrerstammtisch hören wir, was Euch ärgert, freut, was Euch Sorgen macht oder Euch sehr nahe geht. Unser Buch OnTour ist gedacht zum Durchblättern, wenn Ihr Pause macht oder wieder einmal warten müsst. Vielleicht bleibt Ihr an einem Text, einem Gedanken oder einem Wort hängen, weil das genau für diesen Tag oder auf Eure Situation passt. Die Seiten sollen als Tankstelle zur Information, zur Orientierung, zur Ermutigung und zur Begleitung dienen. Wer zu müde ist zum Lesen, kann gern in die beigelegte CD hineinhören und wieder Kraft tanken für die Seele. Die Website enthält einige Buchinhalte und vor allem Aktualisierungen.

Wir wünschen Euch gute Fahrt und kommt immer wieder gesund nach Hause. Gottes Segen begleite Euch.

Euer OnTour-Team
Hans Gilg, Norbert Jungkunz, Josef Krebs, Hans-Georg Orthlauf-Blooß, Bernhard Renz und Karlheinz Teepe

Ansprechpartner:

2018

Arbeitnehmer Empfang 2018

Arbeitnehmer Empfang 2018
„Gerechtigkeit sichert Würde“
Betriebsseelsorge Stuttgart

Freitag, den 30. November 2018
Beginn 17:00 Uhr
Betriebsseelsorge Stuttgart
Wiesbadener Str. 20
70372 Stuttgart

2018

JESUS - Meister des maßvollen Helfens

Jesus - Meister des maßvollen Helfens

Walter Wedl, zum dreijährigen Dienstjubiläum als Betriebsseelsorger in Böblingen
meiner Frau Ingrid und meinen geistlichen Freunden gewidmet (Februar 2005)
2018

Gebet der Vielbeschäftigten

Anstöße - Gebet der Vielbeschäftigten

von Toki Miyaschina
2018

Einsichten des biblischen Weisen Kohelet

Einsichten des biblischen Weisen Kohelet

Heilige Schrift, Buch Kohelet, Kapitel 1 und 9
2018

Mitten in der Welt, Gedicht

Mitten in der Welt

Ein Gedicht von
Andreas Knapp, Brennender als Feuer.
Geistliche Gedichte, Würzburg 2004
2018

JESUS und das liebe Geld

JESUS und das liebe Geld
Gedanken von Betriebsseelsorger Walter Wedl, Böblingen
2018

Besuch im Landtag 2018

Eine Gruppe des offenen Treffs „Abschied vom Erwerbsleben / Mein Drittes Lebensalter“ der Katholischen Betriebsseelsorge Böblingen mit Ihrem Leiter Walter Wedl war zu Gast im Landtag in Stuttgart.
Eingeladen war die Gruppe vom Leonberger Landtagsabgeordneten Dr. Murschel, der bereits vor einigen Monaten dies Gruppe besucht hatte.

Die Betriebsseelsorge Böblingen kümmert sich um Menschen im ganzen Landkreis Böblingen. Sie unterstützt z.B. Betriebs- und Personalräte in ihren Aufgaben. Außerdem setzt sie sich für Arbeitende ein, die sich in Krisen- oder in Umbruchsituationen befinden.

Die Gruppe des offenen Treffs „Drittes Lebensalter“ organisiert sich selbst und erstellt ein vielfältiges und informatives Programm, wozu auch die politische Bildung gehört.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Kreis Böblingen zeigten sich sehr interessiert an den Abläufen im Landtag und an der politischen Arbeit eines Abgeordneten. Bei der abschließenden geselligen Fragerunde, zu der Dr. Murschel eingeladen hatte, wurde die Gelegenheit genutzt für rege Diskussion.
2018

Gemeindeleitungs-Klausur 2018

Klausur der Gemeindeleitung der Betriebsseelsorge
Die Arbeitergemeinde der Betriebsseelsorge wird seit ihrer Gründung vor 30 Jahren vom Betriebsseelsorger mit einer Gemeindeleitung gemeinschaftlich geführt. Die Aufgaben dieses Gremiums, einem KGR ähnlich, sind in einer Satzung niedergelegt. Das momentan zehnköpfige Gremium berät und entscheidet alle wesentlichen Fragen der Einrichtung. Frauen und Männer mit völlig verschiedenen Berufen und aus unterschiedlichen Wohnorten im Landkreis wirken so am kirchlichen Auftrag mit.
Das Gremium trifft sich jedes Jahr zur Klausur im Juli, um das zu Ende gehende Arbeitsjahr zu besprechen und Schwerpunkte für das neue Jahr festzulegen. Das Bild zeigt die Mitglieder bei der diesjährigen Klausur; auf dem Bild fehlt lediglich Kollege Bauer. Die Neuwahl des Gremiums findet bei der Gemeindeversammlung Ende September statt.
2018

REAL-Streik am 13. Juli 2018

REAL-Beschäftigte wehren sich gegen Lohndumping und streiken

Aus den verschiedenen REAL-Märkten in Württemberg kamen am Freitag, 13. Juli, gegen 9 Uhr vor dem Böblinger REAL-Markt auf der Hulb rund 250 Beschäftigte zusammen. Sie wehren sich gegen eine trickreiche Lohndumping-Strategie der Konzern-Mutter METRO und streiken für den Abschluss eines echten Tarifvertrags mit VER.DI.

"Wir wollen keine Dumping-Löhne!" riefen die Beschäftigten immer wieder. Denn das Unternehmen will durch einen Wechsel des Arbeitgeber-Verbands und durch Abschluss eines Tarifvertrags mit der DHV die Löhne massiv drücken, als Absenkungen gegenüber dem Flächentarif, der im Einzelhandel gilt. Maßgebliche Tätigkeiten würden deutlich schlechter bewertet und bezahlt.

VER.DI veröffentlichte dazu: "Für eine Verkäuferin in 60-prozentiger Teilzeit bedeutet das: Statt bisher 1547 Euro erhielte sie nur noch 1260 Euro brutto im Monat."

Dazu kämen Verschärfungen gegenüber den Manteltarifregelungen bei Arbeitszeit, Spätzuschlägen sowie Sonderzahlungen. Weil für Altbeschäftigte der Verdi-Tarif gelte, würden Mitarbeiter bei Beförderungen und Versetzungen ins neue Tarifwerk gedrängt. Tausende Befristungen liefen aus, und Neueinstellungen fänden zu den DHV-Konditionen statt. Dies erzeuge einen, so VERDI, „beschleunigten Drehtüreffekt“.

Unterstützt wurden die Streikenden von der Betriebsseelsorge. Die beiden Böblinger Betriebsseelsorger Andreas Hiller und Walter Wedl waren vor Ort und der Reutlinger Betriebsseelsorger und KAB-Diözesanpräses Matthias Schneider sprach für die Kirchen das Grußwort.

Ob es sich bei der "DHV - Die Berufsgewerkschaft e.V.", dem früheren "Deutschen Handlungsgehilfen Verband", überhaupt um eine tariffähige Gewerkschaft handelt, wurde erst im Juni diesen Jahres vor dem Bundesarbeitsgericht erörtert und von diesem an das Hamburger Landesarbeitsgericht zurück verwiesen. Diesem gegenüber hat der DHV nun nachzuweisen, dass er genügend Mitglieder hat, um tariffähig zu sein.
2018

Farbkleckse und Gemüse für die City

Sie sind immer für eine Überraschung gut. Die Mitarbeiter der Jobbörse. Im Rahmen des Projekts "subKULTan" der katholischen Betriebsseelsorge Ostwürttemberg haben die Langzeitarbeitslosen jetzt 20 Hochbeete für die Stadt Aalen gebaut. Die sollen jetzt von Kindergartenkindern bemalt und bepflanzt werden. Die Beete sind dann in der Innenstadt ab 6. Mai zu bestaunen.

Ansprechpartner:

2018

Digitalisierung im Arbeitsleben

Die Digitalisierung verändert den Zugang zur Welt. Wir nennen das "Welt-Aneignung". Wir sind dem ausgeliefert wie einem Gewitter, bei dem man keinen Unterschlupf findet. Wir spielen alle damit, ohne die Regeln zu kennen. Dort sollten wir dringend ansetzen und uns in die Gestaltung von Arbeit 4.0 ständig, immer und kritisch einmischen.

Ansprechpartner:

2018

Für eine radikal reformierte Arbeitsgesellschaft! Grundpositionen und Impulse

Der sozialethische Arbeitskreis Kirchen und Gewerkschaften hat einen Zwischenruf zur Digitalisierung der Arbeitswelt verfasst. Neben einer Situationsanalyse finden sich Impulse für eine menschengerechte Gestaltung der digitalen Transformation. Paul Schobel hat bei der Entwicklung des Papiers mitgewirkt.

Ansprechpartner:

2018

Zoll ist präsent

Die Kolleginnen und Kollegen von der Finanzkontrolle Schwarzarbeit arbeiten seit Beginn sehr eng mit der Betriebsseelsorge zusammen. Hans-Dieter Kainzbauer-Hilbert im besonderen Maße. Das ist nicht selbstverständlich. Deshalb ein Dank an dieser Stelle
2018

Die Idee war sehr gut

Im Juli 2012 haben Inge Hamm und Wolfgang Herrmann all jene eingeladen die sich für die Rechte und Anliegen von Abhängig Beschäftigten bei S21 engagieren. Die Idee war sehr gut und das Arbeitnehmernetzwerk besteht nun seit 5 Jahren.
Viel Freude beim Lesen.
2018

Kommunikation ist der Garant für gutes Arbeiten

Vom Leben auf der Baustelle. Die Ausgabe 2015 berichtet darüber und stellt verschiedene Personen vor.
Viel Spaß beim Lesen.
2018

Die Würde des Menschen

Die Würde des Menschen ist unanstastbar. So steht es im Grundgesetz geschrieben. Doch die Würde sie wird auch mit Füßen getretten. Jeder fordert sie für sich ein, aber wenige engagieren sich und treten dafür ein.
Die Würde des Menschen ist ein kostbares Gut.

2017

2017

Arbeitsinspektionen in einer globalisierten Welt

Ein Positionspapier der deutschen Kommission Justitia et Pax und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)
(Das Dokument ist Ergebnis der Arbeit der Arbeitsgruppe Kirche und Gewerkschaften unter Beteiligung der Betriebsseelsorger Wolfgang Herrmann und Peter Hartlaub).
2017

REDER – European Network for a Fair and Responsable Posting

Zusammenstellung wichtiger Ergebnisse / Erträge aus dem von der Europäischen Union geförderten „Projekt für eine faire und verantwortliche Entsendung in Europa“ (Dokument nur auf englisch verfügbar).
2017

Wer teilt gwinnt

Es scheint wohl leichter zu sein einen Mantel zu teilen als den Reichtum.
Der Heilige Martin der u. a. auch Patron der Patron Europas ist zeigt uns welcher Reichtum im teilen steckt.
Zum Heiligen Martin hat die Betriebsseelsorge ein Wort zum Sonntag geschrieben. Viel Spaß beim lesen.

2016

2015

2015

Publikation eines Vortrags von Betriebsseelsorger Wolfgang Herrmann

Vortrag an der Universität Strasbourg (Januar 2015)
2015

Heimat auf Zeit

Weltweit sind Millionen vom Menschen als Arbeitsnomaden unterwegs. Sie bauen Brückern oder Tunnels, Häuser oder Straßen. Sie sind unterwegs und nehmen vieles auf sich. Manchmal zu viel und der "Preis" dafür ist sehr hoch.

2014

2014

Bevor ich sterbe

Rolf Siedler hat zusammen mit Martin Jahn und dem Künstler Andreas Böhm die Aktion "Bevor ich sterbe" in einem liebevoll gestalteten Buch dokumentiert. Vier Wochen lang stand eine große Wand vor dem Haus der kath. Kirche in Aalen, auf der Passanten ihre Gedanken zum Satz "Bevor ich sterbe" niederschreiben konnten. Was dort geschrieben wurde, ist auf Fotos festgehalten und im Buch zusammengestellt worden.

2013

2012

2011

2011

Stundenschlaf auf Standby. Burnout - Erkennen und Handeln

Carola Köffler und Rolf Siedler haben gemeinsam eine informative, praxisnahe und kritische Broschüre zum Thema Burnout herausgegeben. Leider ist die gesamte Auflage der Broschüre vergriffen. Eine Neuauflage ist in Arbeit.

2010

2008

2008

Gesichter der Arbeit

Werner Langenbacher und Rolf Siedler haben zusammen mit dem Fotographen Jo. E. Röttgers zum Abschied von Paul Schobel ein Buch mit dem Titel "Gesichter der Arbeit" herausgegeben. 52 Fotos von arbeitenden Menschen in aller Welt - eines für jede Woche - bilden die Grundstruktur. Rolf Siedler hat seine Gedanken dazugestellt und in der Mitte des Buches ist eine prägnante Predigt von Paul Schobel festgehalten.
2008

Bleibe hier und schaffe mit uns. Mit Betriebsseelsorger Paul Schobel im Gespräch

Hartmut Zweigle und Rolf Siedler im Gespräch mit dem langjährigen Leiter der Betriebsseelsorger Paul Schobel. Friehelm Hengsbach hat ein Geleitwort dazu verfasst.

2005

2003

2003

2003: Betriebseinsatz bei DAIMLER Sindelfingen (Woche 4)

Tagebuch "Woche 4" des Betriebsseelsorgers Wedl beim vierwöchigen Betriebseinsatz in der Endmontage des Mercedes-Werks Sindelfingen der Firma DAIMLER
2003

2003: Betriebseinsatz bei DAIMLER Sindelfingen (Woche 3)

Tagebuch "Woche 3" des Betriebsseelsorgers Wedl beim vierwöchigen Betriebseinsatz in der Endmontage des Mercedes-Werks Sindelfingen der Firma DAIMLER
2003

2003: Betriebseinsatz bei DAIMLER Sindelfingen (Woche 2)

Tagebuch "Woche 2" des Betriebsseelsorgers Wedl beim vierwöchigen Betriebseinsatz in der Endmontage des Mercedes-Werks Sindelfingen der Firma DAIMLER
2003

2003: Betriebseinsatz bei DAIMLER Sindelfingen (Woche 1)

Tagebuch "Woche 1" des Betriebsseelsorgers Wedl beim vierwöchigen Betriebseinsatz in der Endmontage des Mercedes-Werks Sindelfingen der Firma DAIMLER

2000

1990