Direkt zum Inhalt
Katholische Betriebsseelsorge
Diözese Rottenburg-Stuttgart
Schrottfabrik
Copyright Hinweis

Rolf Siedler

Leitung
Dienstag, 25. September 2018 - 11:36

Gemeinsame Erklärung von IG Metall und Südwestmetall

Gegen Fremdenhass und Gewalt, für Menschenwürde und Solidarität in Betrieben und Gesellschaft

Stuttgart, 10.09.2018)  Arbeitgeber und Gewerkschaft der baden-württembergischen
Metall- und Elektroindustrie wenden sich in einer gemeinsamen Erklärung
gegen rassistische Hetze und rechtsextreme Gewalt und setzen
sich für Vielfalt, Solidarität und Menschlichkeit in Betrieben und Gesellschaft
ein.
Vor dem Hintergrund der Ereignisse in Chemnitz wollen die IG Metall
Baden-Württemberg und der Arbeitgeberverband Südwestmetall ein
klares Zeichen gegen Extremismus und Intoleranz setzen: „Fremdenhass
und Gewalt gegen Menschen anderer Nationalitäten, Gesinnungen
oder Glaubens verurteilen wir aufs Schärfste. Dagegen klare Kante
zu zeigen, ist die Pflicht jedes Demokraten – in den Betrieben und in
der Gesellschaft.“ Dies erklärten die Spitzenvertreter Dr. Stefan Wolf,
Vorsitzender von Südwestmetall, und Roman Zitzelsberger, Bezirksleiter
der IG Metall Baden-Württemberg (...)

Lesen Sie hier den vollständigen Pressetext:

 

Zugehörige Arbeitsfelder

Faire Mobilität

Das Projekt Faire Mobilität begleitet WanderarbeiterInnen aus Osteuropa in arbeitsrechtlichen Fragen