Direkt zum Inhalt
Katholische Betriebsseelsorge
Diözese Rottenburg-Stuttgart
Paraguas_ddad7c98d8.jpg
Skulptur Mutter und Kind mit Regenschirm
Copyright Hinweis

Bild von Andreas Musacchio

Leitung
Leitung
-
-

Die Religionen in Krisenzeiten – Hoffnung und Transformation

Online-Veranstaltung
26.11. - 27.11.2021

In Krisenzeiten werden strukturelle Probleme sichtbar. Ungleichheiten und Spaltungen in der Gesellschaft werden verstärkt und viele Menschen geraten an den Rand der Gesellschaft.
Krisen eröffnen aber auch die Möglichkeit, sich mit Problemen auseinanderzusetzen und über soziale Verhältnisse und gesellschaftliche Strukturen zu reflektieren. Neue Handlungsoptionen entstehen. Für kirchliche Organisationen ist das Thema besonders relevant.
Deshalb ist ein Rückblick auf die Reaktion bezüglich der Corona- Pandemie sehr nützlich: Welche Rolle haben die kirchlichen Institutionen gespielt? Wie hat ihr Zusammenwirken mit Politik und Wissenschaft funktioniert? Sind sie „Game Changer“ geworden, die den Menschen in Zeiten der Pandemie wieder Hoffnung und Halt geben können?
In der Tagung analysieren wir die Rolle, die Kirchen und Religionen in der Pandemie eingenommen haben. Anhand von Länderbeispielen wird deutlich, wo das Potenzial liegt, die Herausforderungen der Pandemie zu bewältigen. Es gibt zahlreiche positive Beispiele, die die Menschen vor Ort weitergebracht haben.
Doch was können und müssen wir verändern, um globale Solidarität zu bewirken? Wie kommen wir ins Handeln? Welche Rolle spielen dabei kirchliche Akteure?
Darüber wollen wir mit Expert_innen aus Politik, Wissenschaft und Vertreter_innen kirchlicher Hilfswerke sowie zivilgesellschaftlicher Organisationen sprechen.

Progamm:
Freitag, 26. November 2021

14:30 Begrüßung und Einführung

14:45 Auftaktpodium

Die Religionsgemeinschaften in der Pandemie: Wie funktionierte das Zusammenspiel von Kirche, Politik und Wissenschaft

Prof. Dr. Dieter Heidtmann

Dr. Berthold Weig

16:00 Pause

16:30 Globale Solidarität: Wie können kirchliche Akteure zu einem Wandel beitragen? Eine Sicht aus Mexico und Spanien

Leticia Gutierrez Valderrama

17:30 Globale Solidarität: Wie können kirchliche Akteure zu einem Wandel beitragen? Eine Sicht aus Brasilien

Dr. Leonardo Boff

18:30 Ende des ersten Tages

 

Samstag, 27. November 2021

09:00 Impulsreferat

Religionsgemeinschaften als "Game Changer" ihre globale Rolle in der Pandemie mit Länderbeispielen

Prof. Dr. Oliver Hidalgo

10:15 Podium: Was können Religionsgemeinschaften zur Eindämmung des Virus im Horizont der nachhaltigen Transformationen leisten?

Heike Bosien

Lars Bedurke

Wolfgang Hermann

Reinhard Hauff

11:30 Ende der Tagung

 

Leitung:

Prof. Dr. Andrés Musacchio - Studienleiter

Dr. Carola Hausotter - Studienleiterin

Referentinnen/Referenten:

Heike Bosien - Geschäftsführerin des Dienstes für Mission, Ökumene und Entwicklung, Stuttgart

Leticia Gutierrez Valderrama - Mission der Scalabrinianerinnen, Madrid

Reinhard Hauff - Initiative Casa Comun, Heiningen

Dr. theol. Dieter Heidtmann - Evangelische Mission in Solidarität, Stuttgart

Wolfgang Hermann - Leiter Fachbereich Kirche und Arbeitswelt, Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart

Prof. Dr. Oliver Hidalgo - Institut für Politikwissenschaft, Universität Münster

Dr. Bethold Weig - Referent für Grundsätze Religion und Entwicklung im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

 

Weitere Infos und Hinweise zur Anmeldung:

https://www.ev-akademie-boll.de/tagung/640621.html