Direkt zum Inhalt
Katholische Betriebsseelsorge
Diözese Rottenburg-Stuttgart
Lieferkettengesetz
Leitung
25.6.2020

Briefing "Lieferketten in Zeiten von Corona" -

Kampagne Lieferkettengesetz kritisiert Umgang zahlreicher Modekonzerne mit ihren Zulieferern in Bangladesch, Pakistan, Kambodscha oder Myanmar.

In der Corona-Krise hat sich die Fragilität globaler Lieferketten auf dramatische

Weise gezeigt. Die Auftragsstornierungen in der Textilindustrie, durch

die im globalen Süden massenhaft Arbeiter*innen in die Armut entlassen wurden,

stehen paradigmatisch für die ungerechte Lastenverteilung in globalen

Lieferketten. Die resilientere Gestaltung von Lieferketten, die aktuell in aller

Munde ist, darf sich deshalb nicht auf die wirtschaftliche Funktionalität beschränken,

sondern muss den Schutz von Menschenrechten berücksichtigen.

Ein Lieferkettengesetz ist dabei ein wichtiger Baustein zu einer gerechteren

und nachhaltigen Gestaltung globaler Geschäftsbeziehungen.

 

Hier geht es zum Briefing "Lieferketten in Zeiten von Corona":