Direkt zum Inhalt
Katholische Betriebsseelsorge
Diözese Rottenburg-Stuttgart
Bild Arbeiterzentrum
Böblingen
Verdi Streik Böblingen
13.10.2020

Solidarisierung mit den Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst

Am Montag, den 12.10.2020 rief Verdi die Beschäftigten im öffentlichen Dienst zum Streik auf. Die kath. Betriebsseelsorge Böblingen und die ev. Betriebsseelsorge Sindelfingen zeigte sich solidarisch mit den Kolleginnen und Kollegen.

Die Gewerkschaft Verdi hat am Montag, den 12.10.2020 gleich zu zwei Warnstreiks in Böblingen und Sindelfingen aufgerufen. Gemeinsam mit der evangelischen Betriebsseelsorge Sindelfingen folgten wir diesem Ruf. Zuerst versammelten sich ca. 75 Kolleginnen und Kollegen am Klinikum Sindelfingen, um ihren Unmut Ausdruck zu verleihen. In einem Grußwort richtete sich Betriebsseelsorger Marian Schirmer an die Beschäftigten des Klinikums. Er kritisierte die Arbeitsbedingungen in der Gesundheitsbranche. "Das Gesundheitssystem müsse dazu dienen, den Menschen gesund zu machen, jedoch macht es vornehmlich die Menschen krank, welche darin arbeiten." Nach dem Applaus im Frühjahr, muss die Wertschätzung nun auch in den Tarifverhandlungen zum Tragen kommen. 
Danach ging es in Bussen weiter nach Böblingen auf den Elbenplatz zum großen Verdi-Warnstreik. Rund 600 Beschäftigte des öffentlichen Dienst streikten für einen höheren Lohn und bessere Arbeitsbedingungen. Angeführt von Cuno Brune-Hägele, Geschäftsführer des Verdi-Bezirks Stuttgart, folgte ein Demonstrationszug rund um den Böblinger Schlossberg.