Direkt zum Inhalt
Katholische Betriebsseelsorge
Diözese Rottenburg-Stuttgart
Rentenaktionstag_21.09.21.jpg
Rentenaktionstag
Biberach
23.9.2021

Rentenaktionstag 21.09.21

Betriebsseelsorge Biberach beteiligt sich am Rentenaktionstag des DGB am 21.09.21

In den frühen Morgenstunden wurden vom DGB und der Betriebsseelsorge am Bahnhof in Biberach Informationen zum Thema Rente sowie frische Brezeln an 200 Pendler verteilt.
Die Brezeln, als kleine Aufmerksamkeit, um gestärkt in den Tag zu gehen, wurden gerne angenommen und waren gleichzeitig ein symbolisches Zeichen für die Forderung des DGB die Renten zu stärken.
Der Rentenaktionstag macht auf das sinkende Rentenniveau (von 48 % auf 43 %) bei steigendem Beitragssatz aufmerksam. Das sinkende Rentenniveau trifft besonders Menschen mit geringem Lohn, da diese für die gleiche Rente besonders viele Jahre zusätzlich arbeiten müssen. Rentenkürzungen belasten auch die jungen Menschen, da sie das sinkende Rentenniveau durch private Vorsorge ausgleichen sollen.
Der DGB fordert deshalb eine Stärkung der gesetzlichen Rente:
· Das Rentenniveau ist dauerhaft bei 48 % zu stabilisieren und muss im weiteren Schritt angehoben werden.
· Ordentliche Finanzierung der Rente
· Die gesetzliche Rentenversicherung muss langfristig zu einer Erwerbstätigenversicherung weiterentwickelt werden.
· Stärkung des solidarischen Ausgleichs, damit niedriger Lohn, Arbeitslosigkeit, Kindererziehung, Pflege oder Bildung keine Löcher in die Rente reißen.
· Das Rentenalter darf nicht angehoben werden.
DGB-Team Rentenaktionstag:
Antje Trosien – Regionalsekretärin DGB Südwürttemberg für Ulm/Biberach
Heidi Drews – Bezirksvorsitzende GEW
Gisela Gretschel – IG-Metall
Markus Köder – KAVO BC
Uwe Müller – IG-Bau

Hermine Burger, Betriebsseelsorge Dekanat Biberach

Rentenaktionstag 21.09.21.jpg